Kann weniger mehr sein?

Besuch in einem Dorf mit Zukunft

Dominik Dörrie

Kann weniger mehr sein?

Ideenwerkstatt Dorfzukunft

Diese Frage hat Prof. Dr. Hennig Austmann bei seinem Vortrag anlässlich unseres BürgerEnergieWende Forums im Frühjahr gestellt und sehr deutlich gemacht, dass der vorherrschende Lebensstil den sich abzeichnenden Klimawandel nicht mehr im notwendigen Rahmen begrenzen wird.

Mit seinem eindrucksvollen Vortrag hatte er damals viele Fragen aufgeworfen, so dass der Wunsch bestand, noch einmal vor Ort nachzufragen. Beim letzten Stammtisch besuchten 11 Mitglieder des Vereins daher das Dorf Flegessen bei Hameln, um mehr über das Projekt Ideenwerkstatt Dorfzukunft zu erfahren.

Hennig Austmann schilderte den zivilgesellschaftlichen Entwicklungsprozess in seinem Dorf. In mehreren Zukunftswerkstätten hat die Dorfgemeinschaft eine gemeinsame Zukunftsvision für ihr Dorf erarbeitet, die die Identifikation mit den Orten vergrößert, einen nachhaltigen Zuzug sowie eine weitestgehende Unabhängigkeit gegenüber externen Einflüssen sichert.

Als erstes ist mit einem Dorfladen ein außergewöhnlicher Ort der Begegnung, der Lebensqualität und der Zukunftsfähigkeit entstanden. Außergewöhnlich, weil die Finanzierung des Gebäudes allein durch die Einwohner und vollständig ohne öffentliche Fördergelder gestemmt wurde.

Außergewöhnlich, weil der Laden in Stroh-Lehm-Bauweise mit natürlichen Baustoffen aus der Region und damit besonders umweltschonend (überwiegend in Eigenleistung) gebaut wurde. Und außergewöhnlich nicht zuletzt auch deswegen, weil der Laden als Regio-Bio-Markt in Vereinsform komplett ehrenamtlich (von ca. 200 Mitgliedern) betrieben wird und dadurch eine Vollversorgung mit hochwertigsten Produkten zu günstigsten Preisen gewährleistet.

Und es funktioniert: Seit der ersten Einkaufsflutwelle unmittelbar nach der Eröffnung folgt an jedem Öffnungstag ein Ansturm auf die jederzeit gut gefüllten Regale des Ladens.

Nach dem beeindruckenden Besuch des Dorfladens stellten wir fest, dass unsere Initiativen sich gegenseitig bei der notwendigen radikalen Änderung unser Lebensstile ideal ergänzen. Mit unserem Verein setzen wir uns vor allem für eine lokale Energieerzeugung durch die Bürger ein und die Ideenwerkstatt Dorfzukunft zeigt, das normale Bürger ihre Selbstversorgung in einem kleinen Dorf selber kostengünstig und lokal gestalten können.

Insbesondere wurde deutlich, dass ein kleiner Laden ein breites Sortiment vorhalten kann und ausreicht, die Lebensqualität vor Ort deutlich zu erhöhen. Nun gilt es zu überlegen, wie beide Initiativen von einander lernen und profitieren können.

 

Ideenwerkstatt Dorfzukunft

Bürgerenergiewende Schaumburg e. V.